Beton braucht Schutz und Farbe

Der Trend im Bau sowie bei der Innenraumgestaltung geht derzeit wieder hin zu Sichtbetonflächen ohne irgendeine Behandlung der Oberfläche. Der Beton wird von Architekten und Bauträgern bewusst als Gestaltungsträger eingesetzt, um mit der natürlichen Oberfläche eine bestimmte Atmosphäre zu schaffen.
Von Anfang an kann unbehandelter Beton Farbtondifferenzen zeigen und sieht so fleckig und nicht schön aus. Zusätzlich ist durch Feuchtigkeit und Witterungseinflüssen unbehandelter Beton der Gefahr durch Pilz-, Moos-, Algen- und Flechtenbefall ausgesetzt.

Ungeschützter Beton wird zerstört

Ohne Betonfarbe bzw. -anstrich dringt Wasser ein und die Armierung beginnt zu rosten. Die Volumenvergrößerung des Stahls durch den Rost sprengt den Beton, die rostigen Teile liegen frei. Richtiger Betonanstrich erfordert Profis. 

Damit die Fertigbetonfassade, Balkonbrüstung oder Gartenmauer nicht nach einigen Jahren Rost-, Wasserflecken oder sonstige schwarze Flecken zeigt oder sogar zu Bröckeln beginnt, braucht es den richtigen Betonschutz.
Überlassen Sie nichts dem Zufall, denn ist der Beton einmal beschädigt, muss großflächig saniert werden, was meist teuer ist.

Betonschutz ist in vielen Variationen möglich

Um den Beton in seiner natürlichen Form lange zu erhalten, kann auch eine Betonlasur angewandt werden. Hier wird ein transparenter Schutzfilm aufgetragen, der die Struktur erhält. Betonfarben können in jedem gewünschten Farbton gemischt werden. Die FARB-UNION Partner beraten Sie gerne - auch vor Ort - um Ihnen zu helfen, den Beton langfristig zu schützen und erhalten.